Brainstorming

Werbung in der eigenen Region: Der Grundstein zum Erfolg

März 4, 2021 Von Mittelständisch.com

In der Theorie hört sich für Selbstständige alles so einfach an: Sorge dafür, dass deine Angebote und deine Leistungen bekannt werden! Doch in der Praxis ist das gar nicht so einfach: Das fängt schon mit der Frage an, wie genau diese Maßnahmen denn aussehen. Soll man Werbung bei Facebook schalten? Oder lieber Werbung im Radio beim Lokalsender? Oder Printwerbung in Lokalzeitungen? Gerade diese Frage bewegt zahlreiche Mittelständler, die ihre Angebote oder Dienstleistungen nur in ihrer eigenen Region anbieten.

Denn eine Sache lohnt sich für sie einfach nicht: überregionale Werbung. Der Kundenkreis eines Friseurs, einer Fahrschule oder eines Schneiders beschränkt sich nur auf die eigene Stadt und vielleicht noch auf die Nachbarstädte. Auf diese Klientel ist Mediahaus Verlag mit seinen Erfahrungen spezialisiert.

Mediahaus Verlag: Erfahrungen und Netzwerk aus der Region nutzen

Der Mediahaus Verlag hat Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt. Der Verlag mit Sitz in der nordrhein-westfälischen Hauptstadt Düsseldorf versteht sich seit seiner Gründung im Jahr 2015 als Partner für die Helden der regionalen Wirtschaft. Die Gründerin und Geschäftsführerin Sibel Kabayel bezeichnet den Mediahaus Verlag so: „Erfahrungen zeigen uns, dass wir als Partner für den örtlichen Mittelstand unabdingbar sind.“ Doch wie genau?

Auch hier lassen wir die geschäftstüchtige Kabayel zu Wort kommen: „Ich habe mich schon immer für Print interessiert – und das als Millenial. Mir war klar, dass Print alles andere als tot ist, wenn man es nur geschickt anstellt. Daher habe ich direkt nach meinem berufsbegleitenden Studium der BWL den Mediahaus Verlag gegründet. Erfahrungen aus meinem Studium und im Gespräch mit zahlreichen Helden des Mittelstands haben mir eines gezeigt: örtliche Produkte und Dienstleistungen bewirbt man am besten in einem regionalen Magazin.“

Da hat Kabayel recht: Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben eindrucksvoll belegt, dass Printwerbung bei regionalen Anbietern am besten wirken. Einzige Bedingung: Das Printmagazin muss einen Bezug zur Region aufweisen.

Geschäftsführung

Mediahaus Verlag: Erfahrungen seit 2015

„2015 war es endlich soweit“, so Kabayel weiter, „Nach meinem Studium wollte ich endlich meine eigene Chefin sein. Als gründete ich den Mediahaus Verlag. Meine Erfahrungen aus meinem Berufsleben haben mir hier sehr geholfen. Das Geschäftsmodell ist einfach: Der Verlag gibt das Bürgermagazin heraus. Je eines pro Region. Wir schreiben über die Region, sprechen gezielt Unternehmen aus der Region an, die bei uns Anzeigen schalten. Das finanziert das Bürgermagazin.“

Auch hier stützt sich der Mediahaus Verlag auf Erfahrungen, die die Wissenschaft liefert. Denn ein Magazin hat eine erhöhte Leserschaft, wenn es zur kostenfreien Mitnahme ausgelegt wird.

Mediahaus Verlag: Erfahrungen nutzen und erweitern

„Der Beginn war die schwerste Zeit“, fasst Kabayel die Zeit zusammen, „Ich will hier nicht nostalgisch werden. Mein wirklich tolles Team und ich haben viel telefoniert. Wir mussten in der Zielregion Partner finden, denen wir die Bürgermagazine auslegen dürfen. Das war sehr viel Arbeit, doch wir haben alle vom Mediahaus Verlag damals Erfahrungen gesammelt, die sehr wertvoll sind und die uns noch heute sehr nutzen.“

Die Vertriebspartner aus Region haben eines gemeinsam: eine hohe Kundenfrequenz. Denn wenn die Magazine hier ausliegen, werden sie von der Laufkundschaft mitgenommen. Hier hat der Mediahaus Verlag Erfahrungen gemacht, dass Transparenz für die Anzeigenkunden das A und das O ist. Sie erhalten eine Nummer zur Sendungsverfolgung, sobald die Bürgermagazine versendet werden: So wissen sie ganz genau, ab wann neue, potenzielle Kunden ihre Anzeige n einem hochwertigen Regionalmagazin in den Händen halten können.